Willkommen bei Contronix

Wir entwickeln das elektronische Innenleben innovativer Produkte.
parallax background

Contronix besteht aus neun hochqualifizierten Experten, die Lösungen für fast jedes Elektronikproblem finden. Wir haben Erfahrung auf vielen Teildisziplinen wie Funk, Leistungselektronik oder Analogschaltungen. Fast jedes Projekt, das wir bisher bearbeitet haben, profitierte dabei von unserem ganzheitlichen Blick auf die Dinge. Contronix bietet Ihnen über 15 Jahre Projekterfahrung in der Elektronik.

Wir raten nicht, wir simulieren.

parallax background

Fast jeder kritische Teilaspekt eines Kundenprojektes lässt sich vorab simulieren. Der Einsatz von Methoden wie FDTD, FEM und SPICE verleiht so dem Entwicklungsprozess mehr Sicherheit und Geschwindigkeit.

Dabei können analoge und digitale Schaltungen ebenso simuliert werden, wie Antennen oder thermische Eigenschaften einer Baugruppe.

Das Wichtigste an der Elektronik ist die Mechanik.

parallax background

Die Leiterplatte von heute muss in komplizierteste Gehäuseformen passen. Die Anordnung von mechanischen Komponenten wie Tastern, Displays und Steckverbindern oder interner Verdrahtung birgt zusätzliche Herausforderungen.

Wir nutzen moderne Software, die realistisches dreidimensionales Leiterplattenlayout ermöglicht. Selbst komplizierte Lösungen (wie Starr-Flex-Leiterplatten) gelingen so auf Anhieb, passen ins Gehäuse und sind auch montierbar.

Die Integration in kundenspezifische Gehäuse ist durch 3D-Exportmöglichkeiten der kompletten Elektronikbaugruppe und Weiterverarbeitung im Mechanik-CAD ebenfalls kein Problem.

Software verleiht der Sache Leben.

parallax background

Heutzutage gibt es kaum Hardware, auf der nicht auch Software läuft. Die sogenannte Firmware ist integraler Bestandteile eines eingebetteten elektronischen Systems. Wir haben unsere eigene Methode entwickelt, diese Software so schnell und zuverlässig wie möglich zu erstellen.

Dabei nutzen wir objektorientierte C++-Programmierung auch auf verhältnismäßig kleinen Mikrocontrollern. Das bringt nicht nur mehr Struktur in die Firmware, sondern erleichtert auch deren Wartbarkeit über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg.

Kompetenzen

Was wir besonders gut können, und welches Werkzeug wir benutzen.
parallax background

trending_up

Simulation

Kritische Schaltungsteile simulieren wir mit SPICE. Antennen integrieren wir gerne direkt in die Leiterplatte, um Kosten zu senken. Dabei simulieren wir deren Eigenschaften mit FDTD. Sollte einmal viel Strom fließen, nutzen wir FEM um den Stromfluss durch Leiterplatten, Verkabelung oder Gehäuse zu simulieren. Zusätzlich kann mit FEM auch das thermische Verhalten simuliert und optimiert werden.

build

Entwicklung

Wir haben mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung im Umgang mit Schaltplanentwicklung und Leiterplattenlayout in Altium Designer. Dabei entstanden ist eine riesige Bauteilbibliothek, die vorbildlich gepflegt ist und beispielsweise auch maßhaltige 3D-Modelle aller Komponenten enthält.

Durch immer bessere Möglichkeiten des 3D-Drucks sind wir unter Einsatz von Standard CAD-Programmen auch in der Lage, einfache Gehäuse selber zu entwickeln und zu fertigen.

settings

Werkzeuge

Um den Entwicklungsprozess in einem Kundenprojekt nachvollziehbar zu gestalten, setzen wir auf Versionsmanagement mit Subversion. Nichts geht verloren, alle Zwischenstände sind nachvollziehbar. Diese Versionsverwaltung ist eng vernetzt mit unserem Webbasierten Projektmanagement. Neben dem technischen und administrativen Kundendialog findet darüber hinaus auch die Steuerung und Überwachung aller Entwicklungsschritte statt.

Um Geschwindigkeit zu gewinnen, haben wir im Haus einen eigenen Musterbau. Durch passende Werkzeuge und gut geschultes Personal können wir so schnell Einzelstücke und Kleinstserien in großserienäquivalenter Qualität herstellen und testen.

device_hub

Netzwerk

Wir sind Netzwerker. Egal ob mechanische Fertigung, EMV-Messung, Bauteilbeschaffung oder Lohnbestückung von Leiterplatten: Wir haben ein leistungsfähiges Netzwerk ausgewählter Partner. Wenn Sie sich für die Zusammenarbeit mit uns entscheiden, steht Ihnen dieses gesamte Netzwerk ebenfalls offen.

Wir sind innovativ und gut vernetzt

Forschungsprojekte und Netzwerkmitgliedschaften
parallax background
oes
Organic Electronic Saxony

Seit dem Jahr 2010 sind wir aktives Mitglied in Deutschlands führendem Netzwerk für organische, gedruckte und großflächige Elektronik und mittlerweile auch im Vorstand verstreten. In einem gut ausgewogenen Verhältnis treffen hier Forschung, Industrie und KMUs aufeinander und tauschen sich aus. In jedem Fall ist diese Vernetzung auch für unsere Kunden ein klarer Gewinn: Mit Hilfe des OES-Netzwerkes können wir auf innovativste Technologien und eine reichhaltige Forschungslandschaft zurückgreifen.

Eine neue Generation von Aktoren für die Endoskopie (NGSCOPES)

Minimal-invasive endoskopische Verfahren haben die moderne Medizin revolutioniert und spielen mit beispielsweise über 6 Millionen gastrointestinalen Endoskopien pro Jahr in Deutschland auch quantitativ eine bedeutende Rolle. Auf der anderen Seite hat sich das Design der Geräte und des Zubehörs für diese Eingriffe in den letzten 40 Jahren praktisch nicht verändert. Die Geräte werden mit manuell bedienten Seilzügen angetrieben und das Zubehör ist starr. Damit gehen relevante Einschränkungen einher – die Geräte sind nicht sterilisierbar, kämpfen mit Infektionsproblemen und sind nicht in moderne Assistenzsysteme („cybermedical systems“) einzubinden. Das Gesamtziel des Vorhabens ist die Erstellung einer Prinziplösung für eine skalierbare Aktorplattform einer neuen Generation von Endoskopen auf der Basis von intelligenten Legierungen. Auf Basis einer Prinziplösung aus der Grundlagenforschung (TRL 3) soll eine universelle Generation von Endoskopieaktoren auf Basis intelligenter Legierungen etabliert werden. Diese Aktoren wären den heutigen Verfahren in Funktion und Präzision weit überlegen, skalierbar und preisgünstig zu fertigen und würden die Infektionsprobleme heutiger Endoskope lösen. Das Vorhaben beruht auf einer einzigartigen lokalen Synergie von klinischen Partnern am Universitätsklinikum Dresden, der Mikrosystemtechnik an der TU Dresden, dem Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V., der Elektronikkompetenz der Contronix GmbH und Schnittstellenkompetenz der Wolfram Designer und Ingenieure.

Laufzeit: 03/2020 ‒ 04/2022

Innovationsassistent: Steigerung von Geschwindigkeit und Qualität der Mikrocontroller-Firmwareentewicklung durch Automatisierung

Ziel des Vorhabens ist die Erstellung eines Software-Ökosystems zur Beschleunigung der Entwicklung von Programmen für Mikrocontroller verschiedener Hersteller auf Grundlage eines Softwareframeworks, das eine aus Applikationssicht gleichartige Ansteuerung verschiedener Hardwareplattformen ermöglicht. Hierfür werden drei funktionale Säulen benötigt:

  1. Die teilautomatisierte Integration der Hardwareabstraktion verschiedener Mikrocontroller mehrerer Hersteller in eine generische Softwarebibliothek
  2. Ein Werkzeug zur automatisierten Erstellung von Software-Projektskeletten, deren Parameter aus dem Hardwareentwurf der Baugruppen abgeleitet werden.
  3. Das vollautomatisierte Testen der erstellten Softwarekomponenten auf einer Vielzahl unterstützter Hardwareplattformen.

Laufzeit: 09/2019 ‒ 04/2022

Kontakt

parallax background

personChristoph Gommel

info_outlineGeschäftsführender Gesellschafter

phone+49 351 482 92 12

mail_outlinegommel@contronix.de

personCarsten Schurig

info_outlineGeschäftsführender Gesellschafter

phone+49 351 482 92 13

mail_outlineschurig@contronix.de